• Home
  • Verein
  • Unihockey
  • Juniorenlabel
  • Aerobic
  • Downloads
  • Juniorenlabel
    Juniorenlabel

    Die Förderung der Junioren und die damit einhergehende Vermittlung von Freude am Unihockeysport sind zentrale Anliegen des Virtus. Damit diese Philosophie konkret in die Praxis umgesetzt werden kann, haben all unsere Junioren-Trainer ein entsprechendes Comittment von swiss unihockey unterzeichnet:

    «Jeder Spieler soll die Möglichkeit haben, sein Talent zu entwickeln. Als Trainer nehme ich meine Verantwortung wahr und sorge dafür, dass sich jedes Kind entfalten kann.“

    • Ich bin mir meiner Vorbildrolle bewusst und betrachte den Spielleiter/die Spielleiterin als PartnerIn für die Ausbildung der SpielerInnen.
    • Ich gewähre allen Kindern über die ganze Saison gleich viel Einsatzzeit. Ich setze weniger weit entwickelte SpielerInnen auch bei knappen Spielständen ein.
    • Ich sorge dafür, dass die Kinder mit für sie optimalem Material spielen (Stocklänge, Schaufelbogen).
    • Ich bin Ausbildner, Betreuer, Motivator, Tröster, Schulterklopfer oder Streitschlichter aber KEIN Resultattrainer.
    •  Ich stelle die Faszination Unihockey an die erste Stelle. Den Resultateifer bringen die Kinder selber mit.
    • Ich ermögliche jedem Spieler Erfahrungen auf allen Spielpositionen.
    • Ich berücksichtige die Entwicklungsstufe jedes Kindes und gebe mein Bestes die Spieler individuell zu fördern.

    Die Trainer des Virtus Wohlen orientieren sich zudem am Leitfaden „Kinderunihockey“ – Philosophie und Grundlagen zum Training mit Kindern von swiss unihockey.

    Der Leitfaden bei den Downloads einsehbar.

    Selbstverpflichtung Kinder- und Jugendschutz

    Der Verein Virtus Wohlen betrachtet sexuelle Ausbeutung und sexuelle Grenzverletzungen als zentralen Angriff auf die persönliche Integrität der Betroffenen. Die Förderung der persönlichen Integrität der uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen ist neben der sportlichen Betätigung ein wichtiges Ziel des Vereins. Aus diesem Grund duldet der Verein weder sexuelle Ausbeutung noch grenzverletzendes Verhalten.

    Wenn sexuelle Ausbeutung vorkommt oder vermutet wird, wird der Verein konsequent und effizient vorgehen.

    Der Verein Virtus Wohlen unternimmt Folgendes:

    • Er bezeichnet zwei Ansprechpersonen. Diese Personen werden in der Prävention sexueller Ausbeutung speziell geschult.
    • Er informiert die Kinder und Jugendlichen sowie deren Eltern regelmässig über die Grundhaltung des Vereins. Der Verein fordert sie auf, bei entsprechenden Wahrnehmungen mit den Ansprechpersonen des Vereins Kontakt aufzunehmen.
    • Wenn im Verein konkrete Hinweise oder Verdacht auf sexuelle Ausbeutung bekannt werden, nimmt der Verein auf jeden Fall externe Hilfe zur Klärung der Lage in Anspruch.
    • Wer im Verein nachweisbar sexuelle Ausbeutung verübt, wer sich in seinem grenzverletzenden Verhalten nicht korrigieren lässt, wird seiner oder ihrer Funktionen enthoben. Eine weitere Mitgliedschaft im Verein wird nur in Ausnahmefällen und nur unter Bedingungen gewährt.
    • Zum Schutz der dem Verein anvertrauten Kinder, Jugendlichen und erwachsenen Teilnehmenden können auch nicht bewiesene, aber begründete Verdachtsmomente zu einer Enthebung von allen Tätigkeiten führen.
    • Der Verein informiert via Presse, Internet und Vereinsorgan über die vorliegende Selbstverpflichtung.
    • Der Verein nimmt die Ethik-Charta von swiss unihockey und von Swiss Olympic zur Kenntnis und bekräftigt, als Verein danach zu handeln.

    Elterninformationsabend

    Damit auch die Eltern der D- und C-Junioren stets über Aktuelles, Wechsel oder spezielle Angebote informiert sind, organisieren wir jährlich ein Elterninformationsabend, der ca. eine Stunde dauert und Themen wie Saisonplanung, Kommunikation, Bevorstehende Events, Helfereinsätze oder das Jugendkonzept behandelt.