Banner

Nchste Termine / Events

Es sind zur Zeit keine Einträge vorhanden.

Herren I: In einer Minute das Spiel verloren!

Nach starken und aufreibenden 60 Minuten musste der Virtus sich dem Zweit-Ligisten aus Grabs mit 3:5 geschlagen vom Platz gehen. Eine tolle Leistung wurde dabei vor dem Publikum in der heimischen Junkholz Halle nicht belohnt.

Die Gste aus Grabs begannen das erste Drittel stark und hatten in den ersten Minuten diverse Abschlsse zu verzeichnen. Trotz des Sturmlaufs der Rangers konnte der Virtus mit einem seiner schnellen Kontern in Fhrung gehen, als Torschtze zeichnete sich der Grippengeschwchte Kevin Fankhauser aus. Die Fhrung konnte der Virtus trotzt einer Unterzahl kurz vor Drittelsende in die Pause retten.

Im zweiten Spielabschnitt kam der Virtus nun auch mehr zu Chancen, obwohl Grabs den Druck auf das Tor des starken Wohler Schlussmanns, Kuhn, konstant hochhielt. Ein dieser Chancen konnten die Rangers noch im zweiten Drittel zum Ausgleich ntzten. 1:1 zur Pause.

Das Trainerduo, Battaglia und Trmpi, wies die Virtusianer in der Pause an bis zum Umfallen um jeden Zentimeter zu kmpfen. Dies setzte der Virtus zu Beginn des Drittels um und konnte durch Meier abermals in Fhrung gehen. Darauffolgend schlug aber die schwarze Minute an diesem Samstag fr den Virtus, Grabs konnte mit einem Schuss durchs Getmmel vor dem Tor und einem satten Schuss ins weite hohe Eck innerhalb von einer Minute in Fhrung gehen. Der Virtus warf nun alles nach vorne um noch den Ausgleich zu erzwingen, leider war es aber Grabs, das drei Minuten vor Schluss zum 4:2 erhhen konnte. Daraufhin wurde der Wohler Torhter durch einen zustzlichen Feldspieler ersetzt dies zeigte bei Spielzeit von 59.30 Wirkung und der Virtus konnte durch Burch auf 3:4 verkrzen. Die aufkeimende Hoffnung wurde aber in der letzten halbe Minute durch die Rangers mit einem Tor ins leere Wohle Gehuse zu nicht gemacht.

Nach dem Match war die Enttuschung in der Wohler Kabine greifbar, gegen einen stark auftretenden und verdienten Sieger aus Grabs konnte man lange fhren und musste dann dennoch als Verlierer vom Platz.