Banner

Nächste Termine / Events

Es sind zur Zeit keine Einträge vorhanden.

Herren I - 3. Liga GF (Gr. 7)

Herren I: Mangelnde Effizienz im ersten Spiel der Saison

Am vergangenen Sonntag stand das erste Spiel des Virtus Wohlen gegen den UHC Winterthur United an, einen der beiden Absteiger der vergangenen Saison. Aufgrund mangelnder Chancenauswertung musste der Virtus den Platz mit einem 0:3 als Verlierer verlassen.

Das erste Saisonspiel wurde in Altdorf Zürich auf Parkett durchgeführt, ein für den Virtus ungewohnter Boden. Trotz des gewöhnungsbedürftigen Bodens startet der Virtus stark ins Spiel. Gegen das favorisierte Winterthur konnte der Virtus schon zu Beginn gute Chancen erarbeiten. Nach einem Check durch einen Winterthurer durfte der Virtus zwei Minuten in Überzahl spielen, leider wurden die aussichtsreichen Abschlussgelegenheiten nicht genutzt. Trotz zahlreichen Chancen schaffte der Virtus nur einen Pfostenschuss im ersten Drittel und musste froh sein, dass der UHC Winterthur nicht noch kurz vor dem Pausentee in Führung ging, zum Glück rettete der Pfosten.

Im zweiten Drittel kam Winterthur stärker aus der Pause und machte enormen Druck auf das Tor des Wohler Schlussmanns, Flavio Goldener. Mit vereinten Kräften konnte diese Druckphase aber schadlos überstanden werden. Nun kam auch der Virtus wieder vermehrt zu guten Abschlüssen, in der 30 Minute wurde dieser Aufwärtstrend aber durch einen konsequent ausgeführten Angriff der Winterthurer unterbunden. Neuer Spielstand war nun 1:0 für die Winterthurer. Gewohnt kämpferisch ging der Virtus weiterhin voll zur Sache und erarbeitete sich Torchancen, dennoch waren es wiederum die Winterthurer die in der 37. Minuten einen Ballverlust des Virtus eiskalt ausnützen und zum 2:0 einnetzen.

In der Pause appellierte Trainer Kuhn nochmals an den Kampfgeist der Virtusianer und stellte auf zwei Linien um. Dies erhöhte die Intensität und ein offener Schlagabtausch zwischen den beiden Teams entwickelte sich. Die Virtus Spieler scheiterten aber abermals an der Torumrandung oder am stark aufspielenden gegnerischen Schlussmann. So waren es wiederum die Winterthurer, die in der 54. Minute Jubeln durften, neuer Spielstand 3:0. Nun musste der Virtus nochmals reagieren und so nahm Trainer Kuhn das Time-Out. In der Folge wurde der Torwart durch einen sechsten Feldspieler ersetzt. Leider konnte auch diese Massnahme die Torflaute nicht beenden, trotz bester Abschlussgelegenheiten. Virtus Verteidiger Philip Burch meinte nach dem Spiel: „Auch in weiteren 60 Minuten hätten wir wohl heute kein Tor erzielt“.

Trotz dieser Niederlage kann der Virtus zuversichtlich auf die nächsten Wochen schauen. Im Oktober werden drei Spiele ausgetragen und somit hat der Virtus genügen Gelegenheiten den Zeiger schon bald wieder auf Erfolg zu stellen.


Virtus Wohlen – UHC Winterthur United  0:3 (0:0, 0:2, 0:1)

12. Pfostenschuss durch Stefan Horber

30. 1:0 UHC Winterthur

37. 2:0 UHC Winterthur

54. 3:0 UHC Winterthur

Torhüter: Flavio Goldener, Markus Kuhn
Verteidiger: Fabian Gürber, Mario Moser, Roland Müller, Philip Burch, Marcel Wey, Köbi Wintsch
Angreifer: Kevin Fankhauser, Andreas Gisler, Andi Meier, Andreas Muntwyler, Dominik Trümpi, Marco Zeller, Liberto Beltràn, Köbi Wintsch, Luca Festini, Stefan Horber