Herren I: Zwei Gesichter punkto Einsatz und Konzentration
Banner

Nächste Termine / Events

Es sind zur Zeit keine Einträge vorhanden.

Herren I - 3. Liga GF (Gr. 7)

Herren I: Zwei Gesichter punkto Einsatz und Konzentration

Wer an diesem Sonntag beide Spiele des Virtus Wohlen anschaute, konnte zwei unterschiedliche Spiele beobachten. Im ersten Spiel gegen Inwil-Baar war die Mannschaft von Anfang an bereit um jeden Ball zu kämpfen und holte verdientermassen einen Punkt. Im zweiten Spiel des Tages gegen den Kantonsrivalen fehlte es dann aber lange am gleichen Einsatzwillen und der Spritzigkeit. Das Spiel gewann man trotzdem was man positiv werten darf.

Beide Mannschaften trugen zu diesem spannenden Spiel bei

Für das erste Spiel gegen den Tabellenzweiten Inwil-Baar musste man bereit sein, da es sich um den wohl spielstärksten Gegner der Gruppe handelt. Es war also allen klar, dass man dem Gegner keinen Raum geben darf um eine erneute Niederlage wie im Hinspiel verhindern zu können. Ähnlich zur ersten Begegnung ging es schnell los und beide Mannschaften suchten den Weg aufs Tor. Meist blieben beide Teams noch in der soliden Defensive hängen oder die Abschlüsse wurden durch die Torhüter begraben.  Nach 7. Minuten konnte Wohlen dann den ersten Treffer verbuchen als Zeller eine Vorlage von Struja verwerten konnte.  In der Folge hatte Wohlen noch diverse Chancen um das Skore zu erhöhen, konnte aber bis zur Pause nicht mehr reüssieren. Auch Inwil-Baar hatte einige Abschlüsse zu verzeichnen, doch die Spieler vom Virtus brachten es meist fertig den Stock oder Körper zwischen Tor und Gegner zu haben oder Torhüter Goldener war noch da. Damit ging es trotz diversen Chancen mit nur einem einzigen Erfolg und 1-0 Führung für den Virtus in die Pause.
Wohlen war gewillt die zweite Hälfte ähnlich zu gestalten. Leider wurde ein Schuss in der 23. Minute doppelt abgelenkt und landete in den Maschen des Tores vom Virtus Wohlen. Dies war natürlich nicht so wie vorgestellt, doch man versuchte dies gleich zu vergessen und selbst wieder zu entsprechenden Abschlüssen zu kommen. Der gegnerische Torhüter war ebenfalls sehr agil und bereit für diesen Kampf um die Punkte und vereitelte gleich 3 Abschlüsse innerhalb von wenigen Sekunden mit gutem Stellungsspiel und Glück oder dank dem Unvermögen der Spieler aus Wohlen. In der 30. Minute zeigte Inwil-Baar wie es gehen kann bzw. sollte und erzielte den Führungstreffer zum 2-1. Nun war es Wohlen welches gefordert war und man legte nochmals zu. In den letzten Minuten war es meist der Virtus welcher zu Chancen kam den Ball meist nicht unterbrachte. So schoss beispielsweise Gisler nach einem schönen Angriff mit Müller den Ball an den Pfosten anstatt ins Tor. Ab der 38. Minute nahm man teilweise den Torhüter raus und versuchte den Druck zu erhöhen. Als einige vielleicht dachten, dass es nun eine blöde Niederlage absetzt, hat nicht an van der Walt geglaubt. Er fasste sich ein Herz und brachte den Ball in der letzten Minute Richtung Tor und dieser fand den Weg auch dorthin. So kam es zum Schlussstand von 2-2, ein spannendes sowie faires Spiel ging zu Ende.

Nicht mehr bereit oder zu viel Energie verbraucht?

Den Spielern vom Virtus stand Lenzburg gegenüber welche aus verschiedenen Gründen voll motiviert ins Spiel steigen würden. So verlor Lenzburg das erste Spiel vom Tag gegen den Kantonsrivalen aus Reinach, wollte nun nicht noch gegen den „Nachbarn“ aus Wohlen verlieren und so mit 0 Punkten die Heimrunde beschliessen bzw. hatte noch eine Rechnung aus der Hinrunde offen. Man konnte also einen motivierten Gegner erwarten, umso unverständlicher war deshalb wie sich der Virtus in den ersten Einsätzen präsentierte. Lenzburg war wacher und schneller an den Bällen und kam so zu klareren Offensivaktionen. Bereits in der 4. Minute musste Wohlen das Gegentor zulassen und baute damit Lenzburg auf. Zum Glück blieb noch genügend Zeit um zu reagieren und allmählich gelang es dem Virtus sich gefährlicher zu positionieren. Nach einer vergebenen guten Chance von Lenzburg war es Jimmy welcher  den Ausgleich erzielen konnte, dies mit einem schönen Abschluss in die entfernte hohe Ecke. Dieses 1-1 beruhigte etwas und Wohlen konnte das Spiel ausgeglichener gestalten. In der 13. sowie 14. Minute vergab Wohlen gute Möglichkeiten und dieses Mal war es umgekehrt. Sprich nach einem Abschluss von Battaglia gelang Lenzburg im Gegenstoss der erneute Führungstreffer durch eine wahrhaftige Sonntagsaktion gekrönt, nicht häufig zu sehen aber schön gemacht. Ein hoher Ball aus der eigenen Hälfte wurde vom Stürmer direkt – aus relativ schlechtem Winkel – mit einem Sonntagsschuss verwandelt und wurde von Lenzburg gefeiert. Danach gelang es keiner Mannschaft mehr weitere Tore zu erzielen und so ging es in die Pause wobei sich kurz davor der Virtus noch eine Strafe einhandelte wegen Bodenspiels.
Die Pause wurde genutzt um sich nochmals zu sammeln und sich der eigenen Stärken bewusst zu werden. So wurde mit gutem Boxplay die Unterzahl schadlos überstanden und das erste kleine Ziel erreicht. Um das Tempo etwas zu erhöhen spielte man jetzt auch ein paar Einsätze mit nur zwei Angriffsblöcken. In der 29. Minute kam zur Entlastung wieder der dritte und frische Angriffsblock zum Einsatz und zeigte gleich sein Können mittels Ausgleichstreffer von Dave nach Zuspiel von Eli. Es war alles wieder offen und man spürte dass die nächste erfolgreiche Aktion die Entscheidung sein könnte. Wohlen hatte zu dieser Zeit etwas mehr Abschlüsse und konnte rund 3 Minuten vor Schluss die erstmalige Führung bejubeln. Erneut war Jimmy erfolgreich denn sein direkter Abschluss fand den Weg ins Tor nach einem schönen Querpass von Struja. Nun war Lenzburg gefordert und investierte nochmals alle Energie sowie Kräfte. So wurde der Torhüter ersetzt um zusätzlich Druck erzeugen zu können, was auch gelang. In der Abschlussstatistik der zweiten Halbzeit holte man damit auf, jedoch wurden diese geblockt gingen daneben oder dann eine Beute des Torhüters. Wohlen gewann das Spiel schlussendlich mit 3-2 zeigte jedoch bei weitem nicht die gleiche Leistung wie zuvor.

Diese 3 Punkte waren notwendig um in der Spitzengruppe bleiben und den Anschluss halten zu können. Dabei zeigte sich, dass Wohlen in dieser Saison in entscheidenden Situationen am Ende konzentriert bleibt und nicht den Kopf verliert. So konnte man gegen Inwil-Baar noch ausgleichen und gegen Lenzburg diesen verhindern und so zufrieden die Heimreise antreten. Bereits diesen Sonntag (14. Februar) geht es nun weiter mit den Spielen gegen Sellenbüren sowie Zugerland. 


Virtus Wohlen – Inwil-Baar  2:2 (1:0)

Tore: 6. Zeller (Struja) 1:0, 22. Inwil-Baar 1:1, 30. Inwil-Baar 1:2, 40. Van der Walt 2:2
Strafen: keine
Bemerkungen:

  • Flavio Goldener im Tor
  • 35. Minute Pfostenschuss Gisler
Virtus Wohlen – UHC Lenzburg 3:2 (1:2)

Tore: 4. Lenzburg 0:1, 6. Müller (-) 1:1, 15. Lenzburg 1:2, 29. Koch (Meier Elias) 2:2, 37. Müller (Struja) 3:2
Strafen: 1x2 Minutenstrafe für Wohlen (Zeller wegen Bodenspiel)
Bemerkungen:

  • Markus Kuhn im Tor
Kader Virtus Wohlen

Torhüter: Flavio Goldener, Markus Kuhn
Verteidiger: Fabian Gürber, Mario Moser, Roland Müller, Ivan Struja
Angreifer: Kevin Battaglia, Kevin Fankhauser, Luca Festini, Andreas Gisler, Dave Koch, Elias Meier, Roland Müller, Andreas Muntwyler, Dominik Trümpi, Izak van der Walt, Marco Zeller