Banner

Nächste Termine / Events

Es sind zur Zeit keine Einträge vorhanden.

Herren I - 3. Liga GF (Gr. 7)

Herren I: Wie soll man diese 2 Punkte einordnen?

In der 3. Meisterschaftsrunde standen zwei Spiele gegen Teams auf dem Programm, welche bis anhin ebenfalls 5 Punkte sammeln konnten. Somit war klar, dass Niederlagen zu vermeiden sind, wenn man in der vorderen Tabellenhälfte sich etablieren will. Zudem spielte man gegen Mutschellen sowie Bremgarten, also Teams wo man sich gut kennt aufgrund der Nähe und jahrelangen Treffen in unterschiedlicher Form und Gegebenheit. Am Ende des Tages musste sich der Virtus Wohlen mit einer Niederlage gegen Mutschellen und einem Sieg gegen Bremgarten zufrieden geben.

Man wollte mehr, schaffte es aber nicht

Das Spiel gegen Mutschellen wurde um 9.00 Uhr angepfiffen! Somit etwas für Frühaufsteher, wobei diese Spezies ziemlich sicher auf beiden Seiten rar gesät ist. Der Start ins Spiel gelang Wohlen vielleicht etwas besser, wobei sich schnell zeigte, dass sich diese Teams auf Augenhöhe bewegen. Die Teams kämpften um jeden Ball und so ergaben sich immer wieder gefährliche Aktionen vor beiden Toren, jedoch sollte nichts Zählbares resultieren. Also trotz des frühen Spielbeginns waren auch die Torhüter von Beginn weg auf der Höhe Ihrer Tätigkeit und bereit für diesen engen Ernstkampf.  Das Spiel wurde beidseits intensiv geführt und zwischendurch gab es auch unsaubere Aktionen bei der Ballrückeroberung, wobei sich dies jedoch ebenfalls sehr ausgeglichen präsentierte. Unter diesen Vorzeichen könnte man etwas mehr von einem Spielbericht erwarten, doch bis zur Pause gab es keine Strafen oder Tore sondern einfach viele intensive Spielszenen in allen Zonen des Spielfeldes.
Der Pausentee ändert zuerst einmal nichts an der ganzen Situation bis zur 25. Spielminute. In dieser schloss ein Spieler von Mutschellen ab und setzte seinem Torschuss gleich selbst nach. Dies sollte belohnt werden und er konnte den Abpraller selbst verwerten und zur Führung einschieben. Der Virtus verteidigte in dieser Situation zu wenig konsequent und liess den Gegner leider kurz gewähren. Nun war es also Virtus Wohlen eine Reaktion zu zeigen und eine Minute danach versuchte es Seve Frey mit einem Distanzschuss. Leider fehlte hier das Glück, denn der Ball landete nur am Pfosten und der Abpraller war eine Beute der gegnerischen Verteidigung. Das Spiel blieb eng und Wohlen versuchte rund 10 Minuten vor Schluss die Kräfte nochmals zu bündeln und spielte nach dem Time-Out mit 2 Blöcken weiter. Man konnte sich verschiedene gefährliche Szenen erarbeiten doch es wollte kein Tor gelingen. Mutschellen blieb währenddessen mit Gegenstössen gefährlich und verteidigten konsequent und mit letztem Einsatz. Rund 90 Sekunden vor Schluss nahm der Virtus den Torhüter raus. Kurz vor Schluss wollte man bereits zum Jubeln ansetzen, doch irgendwie konnten der Gegner den Ball daran hindern die Torlinie zu überqueren. So wurde das Risiko leider nicht belohnt wurde und man kassierte eine Niederlage mit einem Fussballresultat von 1-0.

Unnachgiebig bis zur Siegessicherung

Nach einer kurzen Pause musste man sich bereits auf das Derby gegen Bremgarten einstellen, welches dem Nachbarn aus Wohlen nur allzu gerne ein Bein will. Aber die Spieler von Wohlen waren nicht gewillt dieses Spiel ebenfalls zu verlieren und man machte sich auf grosse Gegenwehr gegen ein ausgeruhtes Bremgarten gefasst. Kaum war das Spiel angepfiffen hatte der Virtus Wohlen die erste Grosschance und setzte sich im gegnerischen Drittel fest. Nach einem Freistoss in der Ecke zog sich Battaglia vor das Tor und versuchte den Ball unterzubringen. Der Torhüter wehrte jedoch ab und ein Verteidiger nahm den Ball und versuchte zu befreien. Dieser hohe Ball fing Gisler mit dem Körper ab und versenkte anschliessend die Kugel aus der Luft hoch im Tor. Es waren noch keine zwei Minuten gespielt und man hatte den gewollten Kurs eingeschlagen. Anschliessend verlor der Virtus Wohlen jedoch die Ruhe etwas und man passte sich dem gegnerischen Spiel an. Dies bedeutete mit schnellen Vorstössen und Einzelaktionen den Weg zum Tor zu suchen, anstatt den Ball laufen zu lassen. So war es ein Spiel das Hin und Her ging und wohl eher dem Plan von Bremgarten entsprach, welche so ins Spiel fanden. Trotz diversen Abschlüssen auf beiden Seiten war es wiederum eine Tor arme Halbzeit und endete mit 1-0 für den Virtus Wohlen.
In der Pause betonten die Trainer wie unser Spiel aussehen sollte. So liessen die Virtus-Spieler endlich den Ball in den eigenen Reihen zirkulieren und spielten diesen mit der ersten Aktion nach vorne in die Spitze. Dies zwang den Gegner zu mehr Laufarbeit ohne Ball und eröffnete Wohlen immer wieder Löcher wo man sich anbieten konnte. Nach 30. Minuten versenkte Fankhauser den Ball aus spitzem Winkel wunderschön in der nahen hohen Torecke zur Zweitoreführung. 16 Sekunden später als umgehend nach Wiederanpfiff und eigentlich durch den Virtus gewonnenem Bully verkürzte Bremgarten zum 1-2. Eine Unachtsamkeit wurde vom Gegner rigoris ausgenützt! Wohlen spielte den Ball nicht aus der Verteidigung und verlor so den Ball am heranstürmenden Gegner, welcher sich mit dem Anschlusstreffer bedankte. Nun kam kurzfristig wieder etwas Hektik auf und man verpasste es ruhig weiterzuspielen. Mittels Freistoss in der 34. Minute stellte Gürber den alten und verdiente Vorsprung wieder her, dem Torhüter wurde in dieser Situation die Sicht gut genommen. Es war nun an Bremgarten etwas zu unternehmen und versuchte es ab der 38. Minute ohne Torhüter. Dies brachte jedoch kein Erfolg und bereits 16 Sekunden wurde ein Ball in der gegnerischen Hälfte durch Trümpi und Gisler erobert, in Richtung Tor gespielt wo Battaglia den Ball nur noch ins Tor schieben musste. Jimmy zeigte dann noch ein schnelleres Tor nach einem Bully und versenkte den Ball 3 Sekunden nach Pfiff wunderschön im Tor via Lattenunterkante. Er hatte definitiv seinen ganzen Sonntag in diesen Schuss gelegt und zum Endstand von 5-1 getroffen.

Unmittelbar nach den Spielen war man sicherlich nicht ganz zufrieden mit den 2 Punkten. Am Abend zeigte sich jedoch, dass Mutschellen auch noch Inwil-Baar mit 4-0 schlagen konnte. Mutschellen hat also an diesem Tag gezeigt, dass mit Ihnen absolut zu rechnen ist und trotzdem ärgert man sich etwas über die knappe Niederlage...
Die nächste Meisterschaftsrunde findet am 29. November in Bremgarten stat. Wiederum mit frühen Spielen für den Virtus - um 9.55 Uhr gegen Floorball Albis sowie den unangefochtenen Leader aus Aarau (um 11.45 Uhr) - also die Möglichkeit auf nächste umkämpfte Partien.


UHC Zugerland - Virtus Wohlen – UHC Mutschellen  0:1 (0:0)

Tore: 25. Mutschellen 0:1
Strafen: keine!
Bemerkungen:
•    Markus Kuhn im Tor
•    28. Minute Time-Out Virtus Wohlen

Virtus Wohlen – UHC Bremgarten 5:1 (1:0)

Tore: 2. Gisler (Battaglia) 1:0, 30. Fankhauser (Zeller) 2:0, 30. Bremgarten 2:1, 34. Gürber (Wey) 3:1, 38. Battaglia (Gisler) 4:1, 38. Müller (Meier E.) 5:1
Strafen: keine
Bemerkungen:
•    Flavio Goldener im Tor

Kader Virtus Wohlen

Torhüter: Flavio Goldener, Markus Kuhn
Verteidiger: Severin Frey, Fabian Gürber, Mario Moser, Ivan Struja, Marcel Wey,
Angreifer: Kevin Battaglia, Kevin Fankhauser, Andreas Gisler, Joel Lüthi, Andi Meier, Elias Meier, Roland Müller, Andreas Muntwyler, Dominik Trümpi, Marco Zeller