Herren I: Mit Einsatz zu verdienten 3 Punkten
Banner

Nächste Termine / Events

Es sind zur Zeit keine Einträge vorhanden.

Herren I - 3. Liga GF (Gr. 7)

Herren I: Mit Einsatz zu verdienten 3 Punkten

Mitte Oktober stand die 2. Meisterschaftsrunde in Bonstetten auf dem Programm. Beide Spiele waren äusserst eng, mit viel Einsatz holte man sich jedoch einen verdienten Sieg gegen Zugerland sowie ein Unentschieden gegen das Heimteam Buccaneers Sellenbüren. Mit diesen 3 Punkten hat der Virtus nun insgesamt 5 Punkte, ist damit im breiten Mittelfeld und steht dank einem guten Torverhältnis auf dem dritten Zwischenrang. Der Tabellenrang muss jedoch mit Vorsicht genossen werden, sind doch erst zwei Runden absolviert und haben alle Teams bis zum 6. Tabellenrang fünf Punkte auf dem Konto, Sellenbüren auf dem 7. Platz auch deren vier! Es ist also äusserst eng und man ist schnell ausserhalb der oberen Plätze in der Tabelle.

(Alt-)Bekannte Schwierigkeiten die Überlegenheit zu nutzen

Zuerst spielte man gegen den UHC Zugerland. Aufgrund der Resultate der Startrunde erwartete der eine oder andere (Zuschauer) vielleicht ein leichtes Spiel. Den Spielern vom Virtus sollte jedoch klar sein, dass Vorsicht geboten ist, hat man doch gegen den gleichen Gegner am Vorbereitungsturnier Unentschieden gespielt und grosse Mühe gehabt. Die Trainer wollten daher eine konzentrierte Leistung sehen.
Gleich zu Beginn versuchte der Virtus den Ball in den eigenen Reihen zu halten und ins Spiel zu finden. Dies gelang über weite Strecken sehr gut und es gab erste gute Abschlüsse. Die kalte Dusche kam jedoch schnell als Zugerland einen zentralen Freistoss flach an der Mauer vorbei ins Tor brachte. Die Zuteilung ging bei diesem Gegentor zu lange und der Torhüter sah den Ball definitiv zu spät kommen. Dies war ein Rückschlag, Wohlen versuchte aber umgehend wieder Ruhe in ihr Spiel zu bringen und war mehrheitlich in Ballbesitz. Häufig fehlte noch der direkte Zug aufs Goal, das unter Druck setzen des Gegners in den richtigen Momenten oder die Präzision in den Abschlüssen. Nach rund 10 Minuten und einem schönen Bogenlauf von Meier traf dieser zum Ausgleich. So könnte es ruhig weitergehen, der Gegner zeigte jedoch, dass man durchaus gewillt ist dagegen zu halten und setzte immer wieder zu schnellen Gegenstössen an. Während die Spieler vom Virtus Wohlen mit den häufig hoch geschlagenen Bällen Mühe bekundete, wurden diese von Zugerland meist mitgenommen und kamen so in Ballbesitz. Richtig klare Torchancen waren aber rar gesät und so brauchte es einen groben Schnitzer vom Virtus Wohlen für das nächste Tor. Ein Missverständnis zwischen dem Torhüter und einem Verteidiger ermöglichte Zugerland die erneute Führung und weil Wohlen bei ihren Abschlüssen sündigte, ging es mit einem 1-2 Rückstand in die Pause.
Gleich nach erneutem Wideranpfiff hatte Wohlen erste gute Ausgleichschance ohne zu reüssieren. Zugerland bekam eine 2-Minutenstrafe und diese konnte Wohlen prompt ausnützen. Fankhauser wurde im Slot von Meier angespielt und versenkte den Ball in der hohen Ecke. Kurz darauf setzte Gisler zum Bogenlauf an und schloss im Fallen ab. Obwohl der Torhüter mit dem Unterarm dran war, senkte und drehte sich der Ball in Richtung Tor, wo ihn Trümpi sicherheitshalber nochmals hinter die Linie zur Sicherheit aller und erstmaligen Führung schob. Es blieb knapp und Wohlen durfte nicht nachlassen. Bei einem Gegenstoss musste Gürber leider zu unerlaubtem Mitteln greifen und fand sich daher auf der Strafbank wieder. Lange konnte man gefährliche Abschlüsse verhindern doch dann kam ein Versuch durch, ging an den Pfosten worauf ein Zuger am Schnellsten reagierte und das Spiel ausglich. Die nächste Überzahl hatte wiederum der Virtus doch diesmal gab es trotz sehr guter Abschlüsse keine resultatmässigen Änderungen. Das Spiel fand nun mehrheitlich im Drittel von Zugerland statt und nach einem Time-Out wollte man mit der Reduktion auf zwei Blöcke noch etwas mehr Druck erzeugen. Dies brachte zuerst nichts, man musste nach einem Konter sogar den 4-3 Führungstreffer von Zugerland verdauen. Dies gelang schnell und Zeller konnte nach Pass von Fankhauser erneut ausgleichen. Es blieben noch etwas mehr als 2 Minuten Zeit wo Wohlen weiter auf den Siegtreffer drückte. Rund 40 Sekunden vor Ende des Spiels gelang der vielumjubelte Treffer zum 5-4 Sieg. Muntwyler lenkte einen Pass von Trümpi im Slot ab und der Ball ging flach via Innenpfosten ins Tor.

Insgesamt gesehen ist dieser Sieg aufgrund der Spielanteile und Chancen absolut verdient für den Virtus. Die Mannschaft muss aber in jedem Spiel konzentriert bleiben und sich weiter verbessern. Es geschehen noch zu viele unnötige und einfache Gegentore und kosten so viel Kraft.

Alles andere wäre überraschend gewesen…

Das Spiel gegen Sellenbüren lebte von schnellen Aktionen, gefährlichen Abschlüssen, Spannung und einem knappen Resultat, wie meist wenn diese Teams aufeinander treffen. Also alles klar zu Spielbeginn, natürlich nicht. Sellenbüren konnte in der heimischen Halle antreten und hatte noch kein Spiel (im Gegensatz zum Virtus) in den Beinen. Zudem wollten die Buccs sicherlich den Saisonauftakt mit 3 Punkten bestätigen. Man konnte also von einem motivierten und frischen Gegner ausgehen. Um bereit zu sein und ebenfalls einen hohen Rhythmus zu haben, entschied der Trainer mit nur zwei Blöcken ins Spiel zu starten.
Anpfiff und los ging es auf beiden Seiten, es war sofort Spielfluss vorhanden und beide Teams versuchten mit schnellen Aktionen zum Erfolg zu kommen. So wechselte der Ball immer wieder die Reihen wodurch die Abwehr bzw. Torhüter immer wieder Bälle abzufangen und zu klären hatten. Es dauerte nicht lange bis sich der Virtus einmal im gegnerischen Drittel festsetzen konnte. Dabei kam der Ball zurück auf Verteidiger Gürber, sein gezogener Schuss fand den Weg ins Tor, wurde dabei wenig vom gegnerischen Verteidiger abgelenkt. Virtus Wohlen war dies natürlich egal und jubelte über den Führungstreffer für welchen man hart arbeiten musste. Anschliessend schaffte es keine Mannschaft mehr den Ball in den Maschen unterzubringen trotz sehr guten Möglichkeiten für beide Teams. Daher ging es mit einer knappen Führung für Wohlen in die Pause und das Spiel war so wie man es erwarten konnte.
Im Schlussabschnitt ging es wieder sofort los mit Angriffsversuchen auf beiden Seiten. Nach rund 3 Minuten bekam Sellenbüren eine Strafe für Stossen. Eine gute Möglichkeit um etwas Ruhe ins Spiel zu bringen und den Vorsprung allenfalls auszubauen. Leider erhielt der Virtus aber nach 40 Sekunden ebenfalls eine Strafe, so war wieder Gleichbestand und während kurzer Zeit sogar Boxplay angesagt. Trotzdem änderte sich nichts am Spielstand und daher intensivierte Sellenbüren seine Angriffsbemühungen, bekam etwas Überhand und mehr Spielanteile. Mit vereinten Kräften wehrte der Virtus alles ab, bis in der 14. Minute ein Abschluss am Pfosten landete. Der Abpraller landete direkt bei einem Gegenspieler und dieser konnte die sich bietende Chance zum 1-1 ausnutzen. Jetzt hiess es ebenfalls nochmals etwas zu zeigen und Wohlen konnte ebenfalls wieder gute Akzente zeigen. Die Partie hätte nun auf beide Seiten kippen können, so hatte Sellenbüren diverse gute Abschlüsse welche von Torhüter Kuhn allesamt abgewehrt wurden. Aber auch der Virtus hätte mit etwas Glück nochmals vorlegen können, es sollte aber bei beiden Teams nicht klappen. Und so war es keine Überraschung, dass es wieder einmal ein enges Spiel wurde wenn sich diese Teams treffen und die Punkte geteilt wurden.

Die nächste Meisterschaftsrunde findet am 8. November in Reinach statt, mit der Partien gegen Mutschellen (9.00 Uhr) und Bremgarten (10.50 Uhr). Beide dieser Teams haben ebenfalls 5 Punkte auf dem Konto und daher sind Niederlage möglichst zu vermeiden um im vorderen Mittelfeld bleiben zu können.


UHC Zugerland - Virtus Wohlen  4:5 (1:2)

Tore: 1:0 Zugerland, 10. Meier A. (Fankhauser, Ausschluss Zugerland) 1:1, 14. Zugerland 2:1, 24. Fankhauser (Meier A.) 2:2, 26. Trümpi (Gisler) 3:2, 29. Zugerland 3:3 (Ausschluss Wohlen), 36. Zugerland 4:3, 38. Zeller (Fankhauser) 4:4, 40. Muntwyler (Trümpi) 4:5
Strafen: 2x2‘ gegen Zugerland, 1x2‘ gegen Virtus Wohlen
Bemerkungen:

  • Flavio Goldener im Tor
  • 35. Minute Time-Out Virtus Wohlen
Buccaneers Sellenbüren - Virtus Wohlen 1:1 (0:1)

Tore: 2. Gürber (Meier A.) 0:1, 34. Buccaneers Sellenbüren 1:1
Strafen: 1x2‘ Minuten gegen Buccaneers Sellenbüren, 1x2‘ Minuten gegen Virtus Wohlen
Bemerkungen:

  • Markus Kuhn im Tor
Kader Virtus Wohlen

Torhüter: Flavio Goldener, Markus Kuhn
Verteidiger: Severin Frey, Fabian Gürber, Mario Moser, Ivan Struja, Marcel Wey,
Angreifer: Kevin Fankhauser, Andreas Gisler, Michael Leuppi, Joel Lüthi, Andi Meier, Elias Meier, Andreas Muntwyler, Dominik Trümpi, Izak van der Walt, Marco Zeller